Veranstaltungen des Teilprojekts A01

03.12.2018 Vortrag

Islamisierung von Wissen und die Herausforderung "Liberale Bildung"

Dr. Sanen Marshall (Universiti Malaysia Sabah)
Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ansprechpartner/in
Semester
WiSe 2018/19

Malaysia wurde allgemein als ein gemäßigtes muslimisches Land angesehen. Es gibt jedoch in jüngster Zeit Beispiele für Radikalismus, und die Prädispositionen für den Liberalismus bleiben ambivalent. Es gibt aber auch Think Tanks in Malaysia, die ausreichend offen in ihrem Denken sind, um die liberale Bildungsagenda zu unterstützen. Diese widersprüchlichen Entwicklungen sind Anzeichen dafür, dass es höchste Zeit ist, eine wahrhaft liberale Bildung zu verfolgen mit dem Ziel ganzheitlicher Entwicklung nicht nur des Intellekts, sondern auch der Seele der malaysischen Gesellschaft.

Sanen Marshall argumentiert, dass - abgesehen vom allgemeinen malaysischen Konservatismus - die Bildungsagenda, die als "Islamisierung des Wissens" bekannt ist, in den malaysischen Schulgeschichtsbüchern und sogar in einigen der Ideen, die auf Universitätsebene gefördert werden, tatsächlich spürbar ist. Der fehlende Versuch einer alternativen Geschichte in Schulbüchern ist vielleicht etwas, worüber man sich in Malaysia Gedanken machen sollte. Sanen Marshall betrachtet auch die Idee der "islamischen Wissenschaft" als einen aufgeklärten, aber manchmal fehlgeleiteten Ansatz zur Islamisierung des Wissens.

22.11.2018 Vortrag

Recent Advances in Quantitative Text Analysis

Prof. Kenneth Benoit, PhD (London School of Economics and Political Science (LSE))
Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 7.3280
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen
Uhrzeit
10:00 - 12:00
Organisation

Kenneth Benoit ist Professor für Quantitative Sozialforschungsmethoden und leitet das Department of Methodology an der London School of Economics and Politics Science, zudem ist er Professor in Teilzeit am Trinity College Dublin. Sein Beitrag zur Textanalyse in der Politikwissenschaft ist nicht zu unterschätzen: Seine Entwicklung computergestützter Abschätzung politischer Positionen in politischen Texten gehört nach wie vor zu den Eckpfeilern in der Literatur. Er entwickelte und pflegt das QUANTEDA-Paket zur Verwaltung und Analyse von Textdaten und ist damit prädestiniert, Einblicke in das weite Feld der quantitativen Textanalyse und zukünftiger Entwicklungen zu geben.

Keine Registrierung notwendig.

30.10.2018 Interner Workshop

Arbeiten mit digitalisierten Dokumenten

Dr. Nils Düpont; Hendrik Heuer; Jonas Klaff
Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 7.4500
Mary-Somerville-Straße 7
28209 Bremen
Uhrzeit
9:00 - 12:00 Uhr
Veranstalter/in
Sonderforschungsbereich 1342 "Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik", Universität Bremen
Veranstaltungsreihe
Interne Termine

Ziel ist es, das Potenzial und die Grenzen der OCR-Technologie (Optical Character Recognition) für den SFB zu untersuchen. Jeder Teilnehmer bringt Daten aus seinem Projekt mit, einschließlich, aber nicht beschränkt auf PDFs von gescannten Büchern oder Fotos von Texten, die verarbeitet werden müssen. Im Workshop werden wir verschiedene Tools ausprobieren, die Ergebnisse überprüfen und untersuchen, welche Workflows den SFB bei der Arbeit mit seinen Daten am besten unterstützen können.

Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 3.3380
Mary-Somerville-Straße 3
28209 Bremen
Uhrzeit
13:00 - 16:00 Uhr
Veranstalter/in
Teilprojekt A01: SFB 1342, Universität Bremen
Ansprechpartner/in
Veranstaltungsreihe
Interne Termine

In diesem Workshop wird erläutert, wie Daten in WeSIS gespeist werden und wie Daten im System verarbeitet und aus diesem exportiert werden können.

Nur für Mitglieder des Projektbereichs A des SFB 1342.

Veranstaltungsort
Unicom
Raum: 9.3120
Mary-Somerville-Straße 3
28359 Bremen
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ansprechpartner/in
Veranstaltungsreihe
Interne Termine

Der Workshop dient der methodischen und theoretischen Fundierung der Indexerstellung einschließlich der Diskussion der sich im Entwurfsstadium befindenden Variablen.

Prof. Dr. Deakin ist als Mitbegründer der "leximetric data coding technique" und des Cambridge Labour Regulation Index (CBR-LRI) ein arbeitsrechtlich und rechtssoziologisch ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Teilprojekts.