Wichtigsten Vorträge im Zeitraum 2015 - 2020

Does Tertiary Education Pay Off? Gender-Specific Earnings and Returns on Higher Education in Health Care Occupations in Germany (RC32;  IV ISA Forum of Sociology, 23.-28 Februar 2021, digital)

We Care! – (Neue) Ideen für Wertschätzung und eine faire Aufteilung von (un)bezahlter Care-Arbeit?! (Workshop: We Care! Für Wertschätzung und eine faire Aufteilung von Sorgearbeit, 21. Februar 2020,Universität Bremen)

Zahlt sich Akademisierung aus? Geschlechtsspezifische Lohnerträge in Gesundheitsberufen. (Workshop: „Gleicher Lohn für Gleiche Arbeit? 19. September 2019, BTU Cottbus-Senftenberg)

Capturing Dynamics of Changing Gender Inequality: Regimes, Institutions and Indices (RC “Gender Regimes or Gendered Institutions?", Third ISA Forum of Sociology, 10-14. Juli 2016, Wien)

Gender Specific Remittances from Germany before and after the Economic Crisis (RC "Roundtable 2: Gender Issues Across the Globe?", Third ISA Forum of Sociology, 10-14. Juli 2016, Wien)

From Wage Regulation to Wage Gap – How Wage-Setting Institutions and Structures Shape the Gender Wage Gap Across Three Industries in 24 European Countries and in Germany (Stream: „Mind the Gender Pay Gap: New Research Findings”, 9th Biennial International Interdisciplinary conference, 29.06 -01.07.2016, Keele University)

Zahlt sich eine Akademisierung aus? Geschlechtsspezifische Bildungsrenditen im Pflege- und Gesundheitssektor in Deutschland, (SAMF-Jahrestagung 2016 „Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt“, 18.02.2016, Berlin)

Werden heute zwei Verdiener vorausgesetzt? Zur empirischen Verbreitung von „Ernährerlöhnen”. (WSI Gleichstellungstagung “Geschlechterungleichheiten in der Arbeit”, 17.- 18. September 2015, Berlin)

Gender specific Remittances before and after Economic Crisis? The Case of Germany (International Association for Feminist Economics 24th IAFFE Annual Conference “Gender Equality in Challenging Times”, 16.-18.07.2015, Berlin)

Youth module for IPOLIS (MS89 MDIR) (INGRID General Assembly meeting, 22. April 2015, Leuven)